Vera Lang

Ausgehend vom Leben und dessen Wirrnissen, vom Fließenden und der Vergänglichkeit nähere ich mich malerisch den Themen, die uns alle angehen. Das Wasser in seinen sehr unterschiedlichen Erscheinungsformen dient dabei als Synonym für das Leben und den ständigen Wandel. Meine Malgründe sind Orte, auf die ich Gedanken und Gefühle übertrage. Meine bevorzugten Materialien sind Öl, Acryl, Graphit und Tusche.

Der Einstieg ins Bild können Wasserspiegelungen sein oder Algen, Seegras, Steine etc., Ruhe und Sturm, Yin und Yang. Dabei versuche ich, entweder größere Zeiträume festzuhalten oder nur winzige Augenblicke einzufangen.

Jede Arbeit ist für mich ein Experiment und ich weiß nie, wie das Ergebnis aussehen wird. Ich will nicht abbilden, sondern ergründen.